Aktualisiert: Sonntag, 20 Mai, 2018 VR-Bank Abendlauf www.laufen-os.de


15. Turm zu Turm Lauf - Samstag, 19. Mai 2018

Ergebnisse:

Jedermannlauf 3 km AK Lanschaftslauf 10 km AK Hauptlauf 21 km AK V2
Jedermannlauf 3 km M/W Lanschaftslauf 10 km M/W Hauptlauf 21 km M/W V2
Jedermannlauf 3 km Gesamt Lanschaftslauf 10 km Gesamt Hauptlauf 21 km Gesamt V2
Urkundendruck mit Datenbanksuche Dreierpack

 15. Turm zu Turm Lauf des TV Georgsmarienhütte mit hoher Beteiligung

Am 19.05.2018 nahmen 422 Läuferinnen und Läufer auf den verschiedenen Strecken beim Turm zu Turm Lauf teil. Schönes Maiwetter mit Temperaturen um  20 Grad erfreute Zuschauer und Aktive bei diesem Familienevent! Für die Kinder, die am Bambinilauf über 400 m und über 1000 m, vor großer elterlicher Kulisse teilnahmen, gab es das übliche „warming up“ unter Anleitung von Judith Suttmöller. Den Jedermannslauf über 3 km gewann Andre Dehoust (SV Union Meppen) in 10:10 Minuten. Zweiter Platz ging an Marius Wolf (TV Bad Iburg) mit einer Zeit von 10:53 Minuten vor Julian Kuse (BSV Holzhausen) mit 11:03 Minuten. Den ersten Platz in der Wertung bei den Mädchen belegte wie im Vorjahr Lisa Holm (TV 01 Bohmte) mit 12:28 Minuten gefolgt von Melina Holm (TV 01 Bohmte) mit 14:05 Minuten. Dritte wurde Lißa Bertermann (TV Bad Iburg) mit 14:30 Minuten. Den 10 km Lauf und gleichzeitig vierten Wertungslauf der Active – Dreierpackserie gewann Abdelmajeed Abdallah (Jede Oma zählt) mit 35:20 Minuten. Auf den 2. Platz kam Martin Koßatz (ohne Verein) mit 37:31 Minuten. Benedik Knappe (TUS Nahne) überquerte die Ziellinie  nach 39:41 Minuten und wurde Dritter. Marie Lienemann (Sportfreunde Lotte) holte sich den 1. Platz mit 42:45 Minuten vor Anja Bitter (SC Melle 03) mit  44:56 Minuten. Dritte wurde im Corinna Tappe (ohne Verein) mit 48:42 Minuten. Insgesamt starteten 199 Läuferinnen und Läufer über 10 km. Die 21 km Strecke verlief wie gewohnt vorbei am Hermannsturm auf dem Dörenberg und dem Varusturm auf dem Lammersbrink. Die Strecke musste allerdings wegen Sturmschäden ebenso umgelegt werden wie die 10 km Strecke und war dadurch kürzer als üblich. 73 Läufer erreichten auf dieser Strecke das Ziel. Es siegte mit einer fantastischen Zeit von 1:12:58 Stunde Markus Titgemeyer (TV Georgsmarienhütte). Sören Sprehe (ohne Verein) kam mit 1:26:11 Stunde erneut auf den zweiten Platz. Dritter wurde Daniel Verlage (Marathon Ibbenbüren) mit 1:26:19 Stunde. Den ersten Platz bei den Frauen erzielte Carmen Otten (TSG 07 Burg Gretesch) in 1:34:37 Stunde. Zweite wurde Hildegard Niehaus (Jede Oma zählt) mit 1:47:19 Stunde. Vera Zilt (Waldörfer SV) kam mit 1:43:20 Stunde auf den dritten Platz. Die zahlreichen Besucher konnten sich ebenso wie die Aktiven nach ihren Läufen in der Cafeteria und am Grillstand stärken. Das gute Wetter lud zum Verweilen ein. Viele Läuferinnen und Läufer lobten die landschaftlich reizvollen Strecken und die teilweise geänderte Streckenführung. Zur guten Organisation trugen 60 Aktive des TVG bei. Bilder und Ergebnislisten der Veranstaltung sind unter http://www.tvg-la.de , www.laufen-os.de oder www.active-sportshop.de veröffentlicht. Text: Ansgar Bensmann


27. Steinbecker Triathlon erneut mit Duathlon im Angebot

Einfach mal ausprobieren ob so etwas ankommt. So lautete die Aussage vom Uli Tietmeyer, als er im vergangenen Jahr den Vorschlag mache, einen Duathlon parallel zur Triathlonveranstaltung anzubieten. Steinbecker TriathlonUnd so wurde der Steinbecker Triathlon im letzten Jahr um ein weiteres Details reicher, welches die Veranstaltung noch attraktiver für Athleten und Zuschauer machte. Ohne viel Werbung zu machen entschieden sich schnell 50 Athleten und Athletinnen für einen Start in Steinbeck. Nachdem bei einer Umfrage kurz nach der Veranstaltung die Bitte nach der Beibehaltung dieser Disziplin aufkam, war die Entscheidung für eine Wiederholung schnell getroffen. Beim Duathlon fehlt im Gegensatz zum Triathlon die erste Disziplin – das Schwimmen. Trotzdem werden auch beim Duathlon zweimal die Schuhe gewechselt. Statt zu schwimmen wird gelaufen, bevor man dann in die Radschuhe schlüpft, auf das Rennrad steigt, sowie schließlich wieder mit den Laufschuhen auf die Laufstrecke wechselt. Konkret geht es zunächst auf eine 2km Laufstrecke. Danach stehen 27 km Radfahren auf dem Programm. Zum Abschluss wird erneut gelaufen (5 km). Auch in diesem Jahr stehen iweder 50 Startplätze zur Verfügung – also schnell anmelden. Die Anmeldung zum Steinbecker Duathlon und dem Triathlon erfolgt über www.laufen-os.de. Weitere Informationen erhaltet Ihr auch auf der offiziellen Internetseite unter: http://steinbeck-triathlon.de


Mit den Regionsmeisterschaften im 10 km Straßenlauf

Der Lauftreff des SV Eintracht Neuenkirchen lädt zum 17. VR-Bank Abendlauf am 25. Mai 2018 ein. Der erste Startschuss für den 2 Kilometer Schülerlauf fällt um 18 Uhr im Anschluss um 18: 15 Uhr starten die Schülerinnen. Alle Schülerinnen und Schüler, die das Ziel erreichen erhalten eine Medaille. Dieser Lauf ist zugleich der dritte Lauf für den Staas-Junior Cup 2018. Für die flache und sehr schnelle Strecke über die 5 und 10 Kilometer, die vom DLV vermessen ist, fällt der Startschuss um 19:00 Uhr. Bei Einstellung der Streckenrekorde für die Frauen und Männern auf der 10 km Strecke liegen 100 Euro bereit, dieser Lauf ist gleichzeitig der fünfte Wertungslauf für den Sparkassen Cup 2018. Gleichzeitig werden auf der 10 km Strecke die Regionsmeisterschaften der NLV-Region Osnabrück/Emsland/Grafschaft Bentheim für Männer und Frauen sowie der Senioren und Seniorinnen ausgetragen. Die Einzelsiegerinnen und –sieger der jeweiligen Läufe sowie die ersten drei Platzierten in den Altersklassen werden wie gewohnt mit Urkunden, Pokalen, Medaillen und attraktiven Sachpreisen belohnt. Der Lauftreff des SV Eintracht Neuenkirchen würde sich freuen viele Aktive bei den einzelnen Laufwettbewerben begrüßen zu können. Für das leibliche Wohl ist am Vereinsheim an der Kolpingstraße in bewährter Weise gesorgt. Weitere Informationen und die Online-Anmeldung gibt es unter: www.abendlauf.eu


Hasberger Abendlauf 2018

Liebe Läuferinnen und Läufer, liebe Gäste, nach über einem Jahr der intensiven Gespräche und Vorbereitungen freuen wir uns, euch in diesem Jahr wieder diesen beliebten Abendvolkslauf präsentieren zu können. Hasberger AbendlaufLaufbegeisterte von nah und fern sowie Schülerinnen und Schüler der Hasberger Schulen, Mit¬glieder von Vereinen und Verbänden und Laufgruppen zahlreicher Firmen lassen durch ihre Teilnahme den 37. Abendvolkslauf für Jeder¬mann zu einem Volksfest werden. Gerne nehmen die Hasberger daran teil und werden die Aktiven wie gewohnt laut¬stark anfeuern. Sport macht Spaß und ist ein wichtiger sozialer Faktor in unserer Gesellschaft - auch deshalb engagieren wir uns. In diesem Jahr werden sich Sport und Geselligkeit wieder ausgezeichnet ergänzen. Das Hasber¬ger Weinfest bietet ab 21.00 Uhr ein interes¬santes Zusatzprogramm. Macht euch und den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern eine Freude, seid dabei und feiert mit bei der Nacht von Hasbergen. Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Aktiven, den Helferinnen und Helfern sowie bei den Sponsoren für ihr Engagement und die aus¬gezeichnete Zusammenarbeit. Jürgen Hehmann & Tommy Reichenberger


Der Berg ruft! Wer reist mit uns?

Vom 3.10. bis zum 10.10.18 bieten wir eine Mountainbike- und eine Laufreise zu den Krimmler Wasserfällen im Nationalpark Hohe Tauern an: Nähere Infos gibt es unter: http://www.molitor-os.de/reise-eins.asp für das Laufcamp. Dort geht es auch zur Buchung.
Die mitreisenden Läufer wird Lutz Molitor betreuen und 5 Tage lang eine Trainingswoche mit integriertem Laufanalyseteil leiten. Für die Läufer ist der Höhepunkt der Woche der „Krimmler-Wasserfall-Lauf“ am 7.10.18. http://www.molitor-os.de/reise-zwei.asp für den Mountainbike-Hotspot. Dort geht es auch zur Buchung. Sonja Wietzorek wird als „Reisebegleitung“ für die Mountainbiker mitfahren, dort 5 Tage lang eine Trainingswoche gestalten und dabei auch Radanalysen durchführen.
Warum reisen wir gerade zu den Krimmler Wasserfällen? Im Nationalpark Hohe Tauern gibt es mit der Gegend um die „Krimmler Wasserfälle“ ein speziell für Asthmatiker und Allergiker geeignetes Erholungsgebiet. Studien haben belegt, dass der Aufenthalt dort einen Riesenschritt in Richtung „Cortisonfreiheit“ ermöglicht. Deswegen planen wir im nächsten Jahr im Sommer dort sowohl ein Mountbike- als auch ein Laufcamp speziell für Asthmatiker und Allergiker. Gesunde Luft beim Training ist natürlich auch für den Nichtallergiker ein absolutes Qualitätsmerkmal.


Turm zu Turm Lauf am 19.05.2018 in Georgsmarienhütte

4. Lauf der „Active Dreierpacklaufserie

Die Laufszene in der Region Osnabrück und dem angrenzenden Westfalen kann sich dieses Frühjahr erneut auf den beliebten Turm zu Turm Lauf freuen. Am 19.05.2018 findet der 15. Turm zu Turm Lauf statt! DreierpackVeranstaltungsbeginn ist um 14:30 Uhr auf der Sportanlage Rehlberg in Georgsmarienhütte Die einzelnen Starts: Um 14:30 Uhr startet der Bambinilauf über 400 m und um 14:45 Uhr der Bambinilauf über 1000 m. Die Bambiniläufe sind natürlich ausschließlich den Kindern vorbehalten. Allerdings ist eine läuferische Begleitung der Kids durch die Eltern auch ohne zusätzliche Anmeldung möglich. Der Jedermannslauf über 3 km wird um 15:25 Uhr gestartet und führt am Varusturm auf dem Lammersbrink vorbei. Der Landschaftslauf über 10 km und ca. 220 Höhenmetern, gleichzeitig Wertungslauf der „Dreierpackserie“, wird ebenso wie die Strecke über 21 km um 15:15 Uhr gestartet. Die Strecke von Turm zu Turm über 21 km verläuft als Rundkurs vorbei am am Hermannsturm auf dem Dörenberg und am Varusturm auf dem Lammersbrink. Die landschaftlich reizvolle Strecke stellt mit 560 Höhenmetern trotz des Volkslaufcharakters eine Herausforderung für die Läuferinnen und Läufer dar. Auch dieses Jahr wird der Turm zu Turm Lauf Schülerpokal vergeben. Die Klassen der Regenbogenschule aus Alt-GMHütte werden teilnehmen. Die teilnehmerstärkste Klasse gewinnt den Schülerpokal 2018. Ein interessantes Rahmenprogramm mit Kaffee, Kuchen und auch Würstchen an der Sportanlage Rehlberg wartet auf alle Teilnehmer und Zuschauer. Anmeldungen und weitere Informationen über www.laufen-os.de , www.tvg-la.de, www.active-sportshop.de oder Martin Wessels, Telefon: 05401 32627.


Ankumer Dorflauf - Samstag, 05. Mai 2018

Urkundendruck mit Datenbanksuche.
Alles andere wie immer unter: www.sparkassen-cup.com


Meller Berglauf - Freitag, 04. Mai 2018

Ergebnisse:

Altersklassenwertung Gesamtwertung Mellerberglauf
Männer/Frauenwertung Dreierpackwertung

Urkundendruck mit Datenbanksuche

 

Foto: Peter Schlattmann


8. Osnabrücker Diakonielauf „Osnabrücker Gipfelsturm“ -
Samstag, 28. April 2018

Anbei schon einmal Fotos von Thomas Ostendorf.

Ergebnisse:

Altersklassenwertung V2 Männer / Frauen V2
Gesamtwertung V2 Dreierpackwertung V5
Urkundendruck mit Datenbanksuche

Run auf den Osnabrücker Gipfelsturm

Der 8. Osnabrücker Gipfelsturm war wieder einmal geprägt von tollen läuferischen Ergebnissen bei schönem Wetter und den besonderen Herausforderungen dieser einmaligen Laufstrecke vom Start vor der St- Marienkirche bis ganz nach oben über die Südstiegtreppe auf den Piesberg. Die Diakoniestiftung als Veranstalter freut sich sehr, dass mit diesem Lauf "für den guten Zweck" auch in diesem Jahr wieder ganz gezielt eine diakonische Einrichtung unterstützt werden kann. Das "cafe connection" - Treffpunkt und Anlaufstelle für drogenabhängige Menschen wird also einen ordentlichen Betrag für ihre Arbeit erhalten können. Daher bedanken sich sowohl die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung cafe connection, als auch das Gipfelsturm - Orgateam für die großartige Unterstützung: Der Dank richtet sich an die Läuferinnen und Läufer, an die Sponsoren und an alle Helferinnen und Helfern im Hintergrund- die Stadt Osnabrück, Polizei, Feuerwehr, Johanniter, Piesberg-Betreiberfirmen, Streckenposten des Gymnasiums Wüste, Ratskapelle, ELROND, BKE - Selbsthilfe, Bertgshuttlebus-team, Bussfahrerteam der Stadtwerke OS, Bahnhofsmission, Waffelbäckerinnen, Würstchenabteilung, Zeitnehmer, laufen-os.de, Presse - NOZ, St,. Marien, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DIOS - Anlaufstelle für Straffällige, Café Mandela, Haus- und Gartenservice, Fachstelle für Sucht, caféconnection, Café OASE - etc. Ohne sie wäre dieser 8.Osnabrücker Gipfelsturm für den guten Zweck - für die diakonische Einrichtung café connection nicht realisierbar gewesen. Herzlichen Dank. Text: Ralf Baalmann


Inklusiver Triathlon der Paul Moorschule Inklusiver Triathlon

Am 17.06.2018 organisiert die Paul-Moor-Schule Bersenbrück im Rahmen ihres Sommerfestes zum zweiten Mal einen inklusiven Triathlon. Bereits im vergangenen Jahr konnten sich hier Jugendliche und Erwachsene mit oder ohne Handicap im Triathlon ausprobieren. Die Distanzen sind für Jedermann machbar. Gestartet werden kann als Einzelstarter oder als Staffel. Geschwommen wird in der Hase hinter dem Gymnasium Bersenbrück. Wir freuen uns über Jede/Jeden den wir an diesem Tag bei uns begrüßen dürfen. Es wird ein vielfältiges Rahmenprogramm angeboten. Weitere Infos sind unter https://www.hph-bsb.de/run-and-fun zu finden. Anmeldung hier bei laufen-os.de


Training für den Steinbecker Triathlon

Wer am 17.06.2018 beim diesjährigen Steinbecker Triathlon starten möchte, sollte sich gut vorbereiten. SteinbecktriathlonDas Training kann - je nach gewählter Distanz und vorgenommener Zielzeit – unterschiedlich ausfallen. Den Steinbecker Triathlon ganz ohne ein entsprechendes Training zu bestreiten, ist in keinem Fall sinnvoll. Da es beim Triathlon ja bekanntlich 3 Disziplinen gibt, die zu absolvieren sind, tun sich viele schwer mit einem ausgewogenen Training. „Jeder hat halt seine Lieblingsdisziplin, die oft schon seit längerem ausgeübt wird und eine, die man nicht so gerne hat“ meint Sven Kiesow. „Bei mir war das Laufen immer kein Problem. Ich bin aber als fast Nichtschwimmer bei meinen ersten Triathlon-Veranstaltungen in Steinbeck gestartet. Mir hat dann aber ein Training bei der DLRG in Recke schnell zu einem vernünftigen Schwimmstil und damit zu mittleren Platzierungen beim Schwimmen verholfen.“ Alleine Trainieren macht oft keinen Spaß Triathleten sind zwar beim Wettkamp Einzelkämpfer, aber das Training in einer Gruppe macht meisten viel mehr Spaß. Zudem steigt die Motivation zur Teilnahme der durch eine Gruppe festgelegten Termine erheblich. Wer schon einen Trainingsplan aufgestellt hat, ist herzlich eingeladen, bei den einzelnen Trainingsveranstaltungen von Grün-Weiß Steinbeck teil zu nehmen. Die Sportler treffen sich an folgenden Terminen: Radsportgemeinschaft : Samstag 14:00 – 16:00 Uhr Sonntag 10:00 – 12:00 Uhr Mittwoch 18:00 – 20:00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz "Hotel Gronheid " in Steinbeck Lauftreff: Dienstag 18:30 Uhr Donnerstag 18:30 Uhr Treffpunkt: Buchholzer Waldhütte – Steinbeck Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Einladung zum ProbelaufBrooks

"Teste ausgiebig und unverbindlich die neuen Laufschuhe von Brooks in der Praxis auf Herz und Nieren!"

Am Samstag den 5.5. von 9:30 Uhr bis 14 Uhr bei
Schuh und Sport Molitor GmbH Orthopädieschuhtechnik
Belmer Str. 34/36 49084 Osnabrück
Fon: (05 41) 7 22 43
Fax: (05 41) 70 84 88
info@molitor-os.de


14. Haster Volkslauf für „Jede Oma zählt“

Sonntag, 22. April 2018

Hier sind die Ergebnisse Version 2:

Gesamt 5,5 km Lauf AK 5,5 km Lauf Frauen / Männer 5,5 km Lauf
Gesamt 10 km Lauf AK 10 km Lauf Frauen / Männer 10 km Lauf
Dreierpack Urkundendruck mit Datenbanksuche

4. Quakenbrücker Hase-Run - Samstag, 21. April 2018

Urkundendruck mit Datenbanksuche.
Alles andere wie immer unter: www.sparkassen-cup.com


Trainingsläufe für den Gipfelsturm

1.Am Do., den 19.04. Treffen um 17.50 Uhr vor der Marienkirche auf dem Rathausplatz - Start 18.00 Uhr 2. 2.Am Sa., den 21.04. Treffen um 10.50 Uhr vor der Marienkirche auf dem Rathausplatz - Start 11.00 Uhr


Stefan Koch (OTB) mit Rekordlauf in Berlin

Beim Halbmarathon in Berlin in Berlin hat Stefan Koch (OTB) einen neuen Bezirksrekord aufgestellt. Stefan KochAls drittbester Deutscher verbesserte er in 1:05,39 Std. die alte Marke von Jörg Valentin (TV Norden) von 1:07,00 Std. um über 1:20 Minute. Der alte Stadtrekord in Osnabrück von Philip Champignon (OTB) stand bei 1:07,57 Std. In Berlin belegte Stefan Koch einen hervorragenden 17. Platz in der Gesamtwertung. Nur Homiyu Tesfaye (LG Eintracht Frankfurt), der in 1:02,13 Std. bester Deutscher auf Rang acht wurde und Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg), der in 1:03:14 Std. Zwölfter wurde, waren von den deutschen Teilnehmern noch vor dem OTBer aus der Trainingsgruppe von Dr. Michael Karsch. Bei den parallel stattfindenden Deutschen Meisterschaften in Hannover hätte die Zeit zum dritten Rang gereicht. Das Leichtathletik-Magazin des Deutschen Leichtathletikverbandes zeigte sich angesichts der tollen Zeiten der deutschen Läufer begeistert und attestierte starke deutsche Auftritte. „Auch bei Stefan Koch (Osnabrücker TB; 65:39 min) und Marcus Schöfisch (lauftraining.com; 65:52 min) stimmt die Form.“ – so das Fazit. Tolle Bestzeiten gab es für den OTB auch beim Hannover-Halbmarathon, der zugleich als Deutsche Meisterschaft ausgetragen wurde: Nicolai Riechers (OTB) steigerte sich als 26. auf 1:09,12 Std., Abdalla Abdelmajeed (OTB) kam auf 1:13,39 Std. und wurde in der Gesamtwertung 61. Beide trainieren ebenfalls bei Dr. Karsch. Claudia Schmelzer verbesserte ihre Bestzeit auf 1:34,57 und wurde 11. in der Altersklasse W 45, Ralf Volmer schaffte die Halbmarathondistanz in 1:28,28 und wurde 41. in der Altersklasse M 50. Text und Foto: Gerald Nolte


Timon Fröhlich (OTB) Deutscher Para-Vizemeister

Einen phantastischen Einstand feierte Timon Fröhlich bei seiner ersten Teilnahme an Deutschen Meisterschaften. TimonDer noch 13jährige Timon errang bei den Para-Leichtathletik in der Halle des Deutschen Behindertensportverband gleich zwei Medaillen in der Altersklasse U 16. Im Weitsprung erreichte der Unterschenkel-amputierte Timon die Silbermedaille und die bronzene bekam er nach den 60 m umgehängt. Viel besser konnte der erste Start bei den nationalen Meisterschaften für Timon nicht ausfallen und dementsprechend groß war die Freude über die zwei gewonnenen Medaillen. Nicht am Start war Malcolm Meissner, der noch eine Verletzung auskurieren mußte. Malcolm wie auch Timon trainieren in der Gruppe von Friedhelm Peselmann und wurden vom Niedersächsischen Landesverband der Behinderten zum Ostertrainingslager nach Kienbaum eingeladen. Text und Foto: Gerald Nolte


Der „Deutschland-Lauf“ führt durch das Osnabrücker-Land

In 19 Etappen absolvierte der Osnabrücker Ultraläufer Günter Liegmann die Strecke vom nördlichsten Punkt bei Sylt bis zur Zugspitze, insgesamt 1321 Kilometer. Die 6. Etappe dieses Extremlaufes führte von Wagenfeld kommend in das Osnabrücker-Land, nämlich durch die Gemeinden Bohmte, Ostercappeln, Belm und als Etappenziel Osnabrück. Die Öffentlichkeit hat im vergangenen Jahr kaum etwas von diesem Ereignis mitbekommen, weil das Teilnehmerfeld mit anfangs knapp 100 Sportlern sehr übersichtlich war; das Ziel, die Zugspitze, erreichten nur 39 Finnisher. Das Benefit als Fitness-, Wellness- und Sportkurs-Center an der Pagenstecherstraße in Osnabrück bot jetzt einen Multi-Media-Rückblick über den Deutschlandlauf an. DeutschlandlaufDer Sport-Referendar Sebastian Grondey von der Geschäftsleitung des Benefit konnte einen interessierten Teilnehmerkreis zu dem Vortrag von Günter Liegmann in Osnabrück begrüßen. Das Benefit unterstütze gerne den Breitensport in der Region, weil dies dem Wohlbefinden diene und Körper und Geist stärke. Der Deutschlandlauf sei jedoch eine extreme Herausforderung und sicher nicht für jeden Breitensportler zur Nachahmung zu empfehlen. Sehr eindrucksvoll schilderte Günter Liegmann seine Entscheidung für den Laufsport. In seiner Jugend sei er im Fußball als Mannschaftssportart gestartet, auch mit Mannschaftserfolgen. Anschließend war er viele Jahre als Fußballtrainer in der Region tätig. Der Startpunkt um mit dem Laufen als Ausdauersport zu beginnen, lag für den jetzt 60jährigen Liegmann 17 Jahre zurück beim Blick auf die Waage, die damals erheblich über 100 kg Körpergewicht anzeigte. Dies war für Günter Liegmann ein Alarmsignal; er änderte seine Essgewohnheiten und fing langsam mit dem Ausdauerlaufen an. Bei seinem großen Körpergewicht habe er sich anfangs wie eine „Dampfwalze“ bewegt, schwere und kurze Schritte. Er habe hart an sich gearbeitet und Monate später sei der Laufstil schon ganz geschmeidig und passabel gewesen. Schon ein Jahr später folgte der erste Marathon in seiner noch jungen Läuferkarriere. Es ging dann weiter mit vielen berühmten Distanzläufen in Deutschland und der Welt. So sei er zum „Deutschlandlauf“ als seiner bisher größten Herausforderung gekommen. Die 19-tägige Sportveranstaltung habe ihm nur gut 1.300 Euro gekostet, aber auch viel „Herzblut“. Er beschrieb dann nicht nur die körperlichen Anstrengungen bei Etappen von bis zu 90 km. Oft sei das Feld morgens um 5 Uhr in der Frühe gestartet. Es waren nicht nur die körperlichen Anstrengungen, sondern auch die psychischen Widerstände, die es mit enormer Kraft zu überwinden galt. Das Osnabrücker-Land in Sicht Die ersten fünf Etappen führten von der Küste durch die flache, manchmal eintönige deutsche Tiefebene. Die 6. Etappe führte in seine Heimat, das Osnabrücker Land. Für ihn habe sich hier zumindest emotional die Landschaft zum positiven verändert, mit den Ausläufern des Wiehengebirges. Als er das Ortseingangsschild der Gemeinde Bohmte gelesen habe, sei vermutlich ein Motivationsschub eingetreten, der ihm vertrauten Heimat geschuldet. Etliche Teilnehmer seien vorzeitig ausgeschieden, vermutlich weil sie anfangs zu schnell gelaufen oder konditionelle Schwächen aufgetreten seien. Günter Liegmann lief die meiste Zeit in seinem eigenen Rhythmus, ohne Kopfhörer oder Berieslungsmusik. An einigen Tiefpunkten seiner Leistungsfähigkeit habe er auch schon mal gesungen, im Hochsommer auch Weihnachtslieder, weil ihm nichts Besseres eingefallen sei. Sein Fernziel, das er sich selbst und freiwillig gesetzt habe, sei die Zugspitze als Zielpunkt gewesen. Muskuläre Beschwerden oder schmerzhafte Blasen an den Füßen, die Wetterunbilden, mal Regen, mal zu Heiß – all diese Widrigkeiten dürften bei extrem-starkem Willen zu überwinden sein. Ein Höhepunkt für ihn sei in der Minute eingetreten, als er die Ziellinie an der Zugspitze überschritten habe, verbunden mit Glücksgefühlen, also Endorphine, die im Körper freigesetzt werden. Sebastian Grondey vom Benefit Osnabrück dankte für den eindrucksvollen Vortrag, der vielleicht dazu beigetragen habe, Interessierte an den Ausdauersport heranzuführen. Jeder einzelne müsse dabei seine Leistungsgrenze erkennen; selbst ein Marathon mit 42,195 Meter sei für viele schon eine zu große Herausforderung, andere könnten sie mit großer Selbstdisziplin schaffen. Die Motivation sei eine wesentliche Voraussetzung. Text und Foto: Eckhard Grönemeyer


Wittekindslauf – die 3. Etappe

Bei strahlendem Sonnenschein und recht hohen Temperaturen ging es am vergangenen Sonntag auf der Strecke von Bad Essen in Richtung Belm-Vehrte über 20 Kilometer. Bad Essens Bürgermeister Timo Natemeyer hatte Gelegenheit, den Laufsportlern viel Freude für die bevorstehende dritte Etappe wünschen. Das Teilnehmerfeld war diesmal zahlenmäßig nicht so groß, weil es auch andere Laufsportveranstaltungen gab. Das Angebot für Walker ist noch ausbaufähig. Ingrid Hoffe war in dieser Gruppe „Einzelkämpferin“. Für die Zukunft soll es hier möglichst auch mehr Teilnehmer geben, wobei individuell auf die Leistungsfähigkeit die Laufstrecke abgestellt werden soll. So soll es eine verkürzte Strecke etwa auf halber Distanz geben. Wittekindslauf Tag 3Niemand braucht dann zu befürchten, dass die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit überschritten werden. Mit von der Partie wiederum zwei Hunde, denen die Distanz von 20 Kilometern einschließlich der Anstiege scheinbar wenig zu schaffen macht. Die Hunde waren vor dem Start fast aufgeregter als ihre Begleiter. Über Bewegungsmangel brauchen sich die „Vierbeiner“ dann nicht beklagen. Mit von der Partie auch Dr. Reiner Huppertz als niedergelassener Tierarzt, selbst begeisterter Ausdauerläufer. An den Getränkestellen wurden auch die Hunde mit Wasser versorgt. Die drei Getränke-Versorgungsstellen besetzen Rolli Bührmann, Uwe Fietkau und Jürgen Frieler, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mitlaufen konnte. Das Teilnehmerfeld benötigte rund 2,5 Stunden, um den Zielpunkt, das Naturfreundehaus am Wittekindsweg in Vehrte zu erreichen. Die Wege waren diesmal trocken und gut zu laufen. Innerhalb nur einer Woche hat sich in der Natur viel getan, neue Triebe und erste Feldblumen. Die warmen Sonnenstrahlen haben so der Natur einen kräftigen Schub gegeben. Am Sonntag, 15. April, findet die Schluss-Etappe statt. Der Lauf beginnt um 8.30 Uhr ab dem Naturfreundehaus in Vehrte. Ziel ist zur Mittagszeit das Rathaus in Osnabrück, wo die Läufergruppe durch Bürgermeisterin Birgit Strangmann begrüßt werden soll.
Text und Foto: E. Grönemeyer Vor dem Start am Rathaus in Bad Essen – die Läufergruppe für die 3. Etappe.


16. Steinbecker Sparkassen-Osterlauf - Samstag, 07. April 2018

Ergebnisse auf deinezeiten.de oder Infos auf der HP


PiesBERG Ultra Marathon (PUM)

Fotos von Reinhard Rehkamp


Eggermühlener Volkslauf - Samstag, 31. März 2018

Urkundendruck mit Datenbanksuche.
Alles andere wie immer unter: www.sparkassen-cup.com

Wieder frühlinghaftes Wetter und schnelle Zeiten beim zweiten Lauf im Sparkassen-Cup!

Die zweite Station des diesjährigen Sparkassen-Cups ist am Ostersamstag in Eggermühlen wieder von gutem Wetter und schnellen Zeiten beschenkt worden. Im Hauptlauf über 10,4 km siegte bei den Damen Larissa Strehlau aus Osnabrück in 45:02 min vor Katja Bielefeld (46:19 min) von den Bramscher Rumläufern. Auf den dritten Platz lief die unverwüstliche Hildegard Beckmann vom VFL Löningen. In der Männerkonkurrenz hatte Elmar Remus (Bramscher Rumläufer) im Ziel 10 Sekunden Vorsprung vor seinem Dauerkonkurrenten Andreas Bröring vom SV Kroge (36:45 min). Dritter wurde mit Michael Sperver von Grün-Weiß Schwagstorf ein Neuling in der beliebten Laufserie im nördlichen Osnabrücker Land.


Zweite Etappe des Wittekindslaufes

Am Karfreitag fand die 2. Etappe des Wittekindslaufes über 23 Kilometer auf der Strecke von der Freilichtbühne „Kahle-Wart“ in Hüllhorst-Oberbauernschaft“ bis nach Bad Essen statt. Von Bad Essen aus ging es mit dem Omnibus bis zum Startpunkt im Wiehengebirge. Jürgen Frieler wies vor dem Start noch auf die christliche Bedeutung des Karfreitags hin; in der freien Natur bestand für die Läufer reichlich Gelegenheit zur inneren Einkehr, zur Meditation, so dass die 41 Teilnehmer je nach persönlicher Einstellung auch den christlichen Ansprüchen gerecht werden konnten. Die Strecke war trotz des Sturmschadens relativ gut gekennzeichnet, so dass nur ein Läufer kurzzeitig vom

Wittekindslauf
Die Wittekindsläufer vor der Tourist-Info in Bad Essen mit Ortsbürgermeister Strebe, Heike und Jürgen Frieler, Ingrid Hoffe, Rolli Bührmann und Uwe Fietkau.

Wittekindsweg – der Laufstrecke – abkam. Einige Teilnehmer berichteten, dass die Natur im Waldgebiet noch auf Winter programmiert war, noch keine neuen Triebe an den Bäumen oder erste Frühblüher. Unterwegs wurden die Streckenposten von Rolli Bührmann und Uwe Fietkau besetzt. Hier gab es Erfrischungsgetränke, damit keiner der Teilnehmer dehydriert.

Zum 22. Mal Wittekindslauf

Nach gut zweieinhalb Stunden erreichten die ersten Läufer und eine Läuferin den Zielpunkt bei der Tourist-Information in Bad Essen. Hier gab es traditionell leckere Schnittchen, (wegen des Karfreitag jedoch kein Wurstbelag), die Heike Frieler und Ingrid Hoffe in mühsamer Handarbeit vorbereitet hatten. Solch eine liebevoll gestaltete Verpflegung gibt es bei kaum einem anderen Laufevent. Als nach gut dreieinhalb Stunden alle Läufer – und zwei Hundedamen - bei inzwischen strahlendem Sonnenschein den Zielort erreicht hatten, begrüßte Ortsbürgermeister Jens Strebe mit launigen Worten die Teilnehmer. In der Turnhalle der Oberschule konnten die Ausdauersportler duschen. Am 8. April findet die 3. Etappe des Wittekindslaufes statt. Start ist um 9 Uhr am Parkplatz beim Rathaus Bad Essen. Ziel ist das Naturfreundehaus in Belm-Vehrte. Die Streckenlänge beträgt rund 20 km. Diesmal besteht auch Gelegenheit für Walker die Strecke oder eine Teillänge davon zu absolvieren. Interessenten können sich gerne bei Jürgen Frieler anmelden. Die Schlußetappe findet am 15. April statt. Hier geht es dann vom Naturfreudehaus in Belm-Vehrte bis zum Rathaus in Osnabrück. Die Teilnehmer werden im Friedenssaal durch Osnabrücks Bürgermeisterin Birgit Strangmann begrüßt. Insgesamt wird der Wittekindslauf in vier Etappen über die Gesamtlänge von ca. 92 km bei 1940 Höhenmetern von der Porta Westfalica bis nach Osnabrück absolviert. Der Wittekindsweg ist durchgehend mit den Farben ROT/WEISS markiert. Gelaufen wird jeweils in Gruppen nach individueller Leistungsfähigkeit. Der Landschaftslauf ist ausdrücklich kein Wettkampf. Viele Laufsportler nutzen die Teilnehme als Vorbereitung auf die neue Laufsaison. Die Teilnehmer bedankten sich vielfach bei dem ausrichtenden TuS Bad Essen, denn auch dies sollte erwähnt werden, die Teilnahme kostet keine Gebühr. Alle freiwilligen Helfer stellen ihre Arbeitsleistung bei der Vorbereitung und Durchführung ehrenamtlich und unentgeltlich zur Verfügung, was in heutiger Zeit längst nicht mehr selbstverständlich ist.
Text u. Foto: Eckhard Grönemeyer


Gipfelsturm 2018 neu im Programm Erstmals sechs Läufe beim neuen „Active Dreierpack“

Von Johannes Kapitza

Osnabrück. Neuer Name, ein zusätzlicher Lauf und obendrauf ein Abschlussevent: Die Organisatoren der Dreierpack-Laufserie gehen erwartungsvoll in die Saison.
Erstmals firmiert die Serie unter dem Namen „Active Dreierpack“. Namensgeber ist der „Active Sportshop“, der seine organisatorische Expertise bereits beim „Trail&Road-Cup“ in Ostwestfalen einbringt. In den Händen von Tobias Rasper, dem Geschäftsführer der Osnabrücker Filiale, soll der Rahmen noch etwas professioneller werden.

Startplätze beim Dresden-Marathon zu gewinnen

„Einen Cup-Charakter hatten wir bislang nicht“, sagt Rasper, der den Zusammenhalt der Serie unter anderem mit einem Newsletter festigen will. Alle Sportler erhalten vor und nach den Läufen die wichtigsten Informationen per E-Mail. Außerdem nehmen sie an einer Tombola teil, bei der es außer Laufausrüstung auch zwei Startplätze beim Dresden-Marathon (inklusive Hotelübernachtung mit einer Begleitperson) zu gewinnen gibt. Die Verlosung findet genau wie die Siegerehrung der Serie bei der „Dreierpack Night“ am 15. Juni im Solarlux-Forum in Melle statt. Dort werden nicht nur die Gesamtsieger ausgezeichnet. Erstmals gibt es eine Altersklassenwertung, damit mehr Läufer etwas von ihrem Startgeld zurückbekommen können und nicht nur die Gesamtschnellsten Preise holen.

Legen Hand an am Dreierpack (von links): Johannes Andrews (Diakoniestiftung), Hans-Bernd Mergelmeyer (Borgloh), Martin Florian (GMHütte), Tobias Rasper, Markus Brinkmann (Melle), Uwe Lukas-Nülle (Voxtrup) und Mathias Hornung (Haste/Help-Age). Foto: Egmont Seiler

Höheres Startgeld

Mit 54 Euro ist das Startgeld höher als zuvor. Dafür gibt es nicht nur die zusätzliche Abschlussveranstaltung, auf der die Läufer das traditionelle Teilnehmershirt erhalten, sondern auch einen Lauf mehr. Der 8. Osnabrücker Gipfelsturm schlüpft als sechste Veranstaltung unter das Dach des Dreierpacks. „Wir arbeiten schon seit einigen Jahren mit Tobias Rasper zusammen und freuen uns, dass wir in der Serie dabei sein können“, sagt Johannes Andrews, Geschäftsführer der Diakoniestiftung. Der Lauf vom Stadtzentrum auf den Piesberg ist der zweite Benefizlauf im Programm. Auch beim Haster Volkslauf, der die Serie am 22. April zum zweiten Mal eröffnet, arbeiten der TuS Haste und der Verein Help-Age für den guten Zweck zusammen.

Stadtnähere Strecke

Die Annäherung aus dem Südkreis an die Stadt (Voxtrup, Haste, Gipfelsturm) habe dem Dreierpack in den vergangenen Jahren gutgetan, sagt Hans-Bernd Mergelmeyer. „Man liest neue Namen in den Meldelisten und erreicht viele neue Läufer“, freut sich Mergelmeyer, der mit dem TuS Borgloh zu den Gründungsmitgliedern der Serie gehört. Traditionell stehe beim Weiherlauf „der ganze Ort kopf“. Änderungsbedarf sieht der TuS daher ebenso wenig wie der TV Georgsmarienhütte beim Turm-zu-Turm-Lauf. Der VfR Voxtrup schraubt nur ein wenig am zeitlichen Ablauf, während der SC Melle mit mehr Musik einen Partylauf schaffen will. „Wir wollen die Leute motivieren, schneller zu laufen, als sie könnten“, sagt Organisator Markus Brinkmann.

Abschluss am Borgloher Weiher

Der Berglauf des SCM bildet erstmals nicht den Abschluss. Der sollte zugunsten der Atmosphäre am Borgloher Weiher steigen. Nun kommt die Abschlussveranstaltung hinzu. „Wenn wir eine Altersklassenwertung machen, kriegst du das nicht am gleichen Abend hin“, freut sich Zeitnehmer Martin Florian aus GMHütte über den gewonnenen Freiraum.
Wie gewohnt fließen die besten drei Ergebnisse auf den 10-Kilometer-Strecken in die Wertung ein. Rund 150 Anmeldungen liegen für den Dreierpack laut Rasper vor – ein guter Wert für die Organisatoren, die weitere Meldungen bis zum 7. April entgegennehmen. Für die Serie gibt es höchstens 300 Startplätze.
Erstmals sechs Läufe: Die Termine des „Active Dreierpacks“ 2018

  • 22. April: Haster Volkslauf (TuS Haste und Help-Age)
  • 28. April: Osnabrücker Gipfelsturm (Diakoniestiftung Osnabrück)
  • 4. Mai: Meller Berglauf (SC Melle)
  • 19. Mai: Turm zu Turm-Lauf (TV GMHütte)
  • 25. Mai: Voxtruper Volkslauf (VfR Voxtrup)
  • 8. Juni: Borgloher Weiherlauf (TuS Borgloh)
  • 15. Juni: Abschlussevent im Solarlux-Forum in Melle

7. Ibbenbürener Klippenlauf - Samstag, 24. März 2018

Urkundendruck mit Datenbanksuche.
Alles weitere auf deinezeiten.de oder Infos auf der HP


27. Steinbecker Triathlon erneut mit Duathlon im Angebot

Einfach mal ausprobieren ob so etwas ankommt. Steinbecker TriathlonSo lautete die Aussage vom Uli Tietmeyer, als er im vergangenen Jahr den Vorschlag mache, einen Duathlon parallel zur Triathlonveranstaltung anzubieten. Und so wurde der Steinbecker Triathlon im letzten Jahr um ein weiteres Details reicher, welches die Veranstaltung noch attraktiver für Athleten und Zuschauer machte. Ohne viel Werbung zu machen entschieden sich schnell 50 Athleten und Athletinnen für einen Start in Steinbeck. Nachdem bei einer Umfrage kurz nach der Veranstaltung die Bitte nach der Beibehaltung dieser Disziplin aufkam, war die Entscheidung für eine Wiederholung schnell getroffen. Beim Duathlon fehlt im Gegensatz zum Triathlon die erste Disziplin – das Schwimmen. Trotzdem werden auch beim Duathlon zweimal die Schuhe gewechselt. Statt zu schwimmen wird gelaufen, bevor man dann in die Radschuhe schlüpft, auf das Rennrad steigt, sowie schließlich wieder mit den Laufschuhen auf die Laufstrecke wechselt. Konkret geht es zunächst auf eine 2km Laufstrecke. Danach stehen 27 km Radfahren auf dem Programm. Zum Abschluss wird erneut gelaufen (5 km). Da der Start parallel mit der ShortMan-Disziplin vom Triathlon erfolgt, können auch in diesem Jahr zunächst nur 50 Startplätze zur Verfügung gestellt werden. Die Anmeldung zum Steinbecker Duathlon und dem Triathlon erfolgt direkt über www.laufen-os.de. Weitere Informationen gibt es auf der Seite: http://steinbeck-triathlon.de


Irgendwann muss jeder nach Biel, äh, Rheine ;-)HaWe100

Alle Laufenden kennen diese Erfahrung. Irgendwann nach dem ...zigten Marathon stellt man fest, dass es auch Strecken jenseits der magischen 42,195 km gibt, die gelaufen werden wollen. Bei mir war die erste Ultradistanz die GMHütter NULL über 50 km, die Georg Rollfing seinerzeit ins Leben gerufen hat und die vor einiger Zeit vom OberPUM Günter Liegmann reaktiviert wurde. Wem auch das zu kurz ist, der kommt, wie von Werner Sonntag im gleichnamigen (s.o.) Buch eindrucksvoll beschrieben, um Biel nicht herum, aber alle Jahre wieder Biel muss ich nicht unbedingt haben, deshalb habe ich u. a. auch den WUB rund um Bielefeld, die Stadt, die es gar nicht gibt, .............mehr hier

Text und Foto: Hans-Werner Rehers


Dustin mit Bestzeit!

DustinDie Vorbereitung auf den Hamburg-Marathon am 29.04. laufen in der Region Osnabrück auf vollen Touren. Einige Läufer aus Osnabrück und Umgebung haben für dieses Großereignis gemeldet und trainieren dafür im 12 Wochen Plan. Auch Dustin Karsch und Marius Hüpel vom OTB werden dort laufen und versuchen, ihre Bestzeiten zu verbessern. Die Vorbereitung darauf verlief bisher ganz vielversprechend. Bis zu 150 Wochenkilometer wurden bislang absolviert. Und da bot es sich am letzten Sonntag an, eine Formüberprüfung vorzunehmen. In Kandel in der Pfalz startete Dustin beim Bienwaldmarathon über die Halbdistanz. Auf der schnellen und gut gesperrten Strecke ging die Post gleich vom Start an richtig ab. Vorne liefen Sebastian Reinwand und 4 weitere Läufer aus der Deutschen Spitze eine 3:05 an. Dustin hielt sich etwas zurück konnte in einer Verfolgungsgruppe an konstantes Tempo um 3:15 anlaufen. So waren seine Durchgangszeiten nach 10 Km 32:31 min, 15 km 48:51 und 20 km 65:08 min. Da aus der Führungsgruppe 2 Läufer zurück fielen und Dustin sich in seiner Gruppe absetzen konnte, lief er letztendlich mit neuer Bestzeit von 1:08,38 Min. als Vierter ins Ziel. Sieger wurde der Läufer vom ART Düsseldorf in 1:05,26 Std. Für Dustin war es ein super Ergebnis und eine Bestätigung der aktuell sehr guten Verfassung. Text und Foto: Michael Karsch


Badberger-Frühlingslauf - Samstag, 10. März 2018

Urkundendruck mit Datenbanksuche hier

Alles andere wie immer auf www.sparkassen-cup.com

Der Sparkassen-Cup im Osnabrücker Nordkreis startet bei frühlingshaften Temperaturen in seine vierzehnte Auflage!

Bei schönstem Laufwetter und milden 15 Grad Celsius ging am vergangenen Wochenende der Sparkassen-Cup mit dem Badberger Frühlingslauf bereits zum 14. Mal an den Start. Besonders im Hauptlauf über 10,2 km wurde mit 177 Finishern und schnellen Zeiten ein hohes quantitatives als auch qualitatives Niveau erreicht. Hier erzielte die Triathlonabteilung vom TuS Blau Weiß Lohne einen Doppelsieg durch Inga Hintze bei den Damen in 41:22 Minuten und Tobias Penski (35:45min) in der Männerwertung. Auf die Plätze zwei und drei liefen bei den Herren Elmar Remus von den Bramscher Rumläufern vor dem letztjährigen Cup-Gesamtsieger Andreas Bröring (SV Kroge) über die Ziellinie. Bei den Frauen belegte Wiebke Krone von der TSG Burg Gretesch den zweiten Platz in 43:56 Minuten vor Larissa Strehlau (44:16min).


Stefan Koch siegt in Leverkusen und bleibt unter 30 Minuten!

Das ist mal ein gelungener Einstand im Trikot des OTB: Stefan Koch (Osnabrücker TB), 2003 bei der U20-EM und 2005 bei der U23-EM Fünfter über 10.000 Meter, hat am Sonntag den 10-Kilometer-Lauf in Leverkusen in 29:58 Minuten gewonnen. Der Lauf rund um das Bayer-Kreuz ist einer der größten Straßenläufe in Deutschland. Zudem blieb Koch als erster Läufer in Osnabrück unter 30 Min. und stellte einen neuen Stadt-, Regions- und Bezirksrekord auf! Der „Neu-OTBer“ hat bereits 2012 den Lauf in Leverkusen gewonnen. Es war ein Start-Ziel-Sieg und ein Achtungszeichen nach diversen Rückschlägen: Stefan Koch drückte im Eliterennen über 10 Kilometer vom Start weg aufs Tempo und lag auf dem asphaltierten Kurs schon eingangs der zweiten von insgesamt vier Runden deutlich in Front. Mehr und mehr setzte er sich vom Feld ab. Am Ende erreichte der vierfache Deutsche Meister, der 2003 bei der U20-EM und 2005 bei der U23-EM Fünfter über 10.000 Meter war, in flotten 29:58 Minuten das Ziel. Seine persönliche Bestzeit steht seit 2007 bei 28:54 Minuten. „Ich habe 2013 eine Achillessehnen-Operation gehabt. Ich konnte zwei Jahre gar nicht laufen. Es ist natürlich ein Traum, so eine Saison zu beginnen“, sagte Stefan Koch, der im April in Berlin mit einer guten Halbmarathon-Zeit aufwarten möchte. Platz zwei erkämpfte Pascal Dethleffs (LG Flensburg; 30:48 min) vor Jan Knutzen (SG Lemwerder; 30:52 min). Marvin Karsch vom OTB war in Leverkusen ebenfalls flott unterwegs. Er benötigte nur 32:29 Min. über 10km und verfehlte seine Bestzeit nur knapp.


Volkslauf auf der A33: Auf die Autobahn, fertig, los!

Haaller Kreisblatt Steinhagen. Bevor der Steinhagener A33-Abschnitt am 4. April für den Autoverkehr freigegeben wird, kann zwei Tage zuvor ein Volkslauf auf der Trasse stattfinden. Dazu werden mehr als 500 Teilnehmer erwartet. Am Dienstag hat Organisator Eckhard Kleine-Tebbe das Okay vom Landesstraßenbetrieb für die Durchführung einer Laufveranstaltung an Ostermontag auf der Autobahn erhalten. Die Gemeinde Steinhagen hat zugestimmt, dass Teile der Grundschule Steinhagen genutzt werden können, um dort das Catering aufzubauen und Umkleiden für die Läufer zur Verfügung zu stellen. Die Schule befindet sich etwa 600 Meter von der A 33-Anschlussstelle Bielefelder Straße entfernt. Dort soll am Ostermontag, 2. April, der Start- und Zielpunkt für die Läufe sein. Nach jetzigem Planungsstand wird es drei Wettbewerbe geben. „Wir wollen um 9.30 Uhr mit einem Inlinerlauf starten", berichtet Eckhard Kleine-Tebbe. „Um 11 Uhr soll der Fünf-Kilometer-Lauf folgen, um 11.45 Uhr der Zehn-Kilometer-Lauf." Änderungen im Veranstaltungsablauf sind noch möglich. http://www.haller-kreisblatt.de


Heseper Rennschnecken beim Marathon auf Malta

Am letzten Wochenende im Februar flogen die Rennschnecken mit 8 Personen nach Malta um dort am Mararthon und Halbmarathon teilzunehmen. Als wir am Freitagmittag auf Malta ankamen erwartete uns stürmisches, regnerisches Wetter. Allerdings hatten wir 15°+, was etwa 25° wärmer war als in Deutschland. Nach leichten Startschwierigkeiten, da unser Fahrer nicht aufzutreiben war, kamen wir endlich im Hotel „San Antonio Spa“ an und wurden herzlich begrüßt von unseren Reiseleitern, Friedhelm und Peter und unserer Rennschnecke Kerstin, die mit ihrem Mann schon ein paar Tage Urlaub hinter sich hatte. Das Hotel ist große Klasse, sehr zu empfehlen. Heseper Rennschnecken auf MaltaDer Regen hatte inzwischen aufgehört und so konnten wir uns erst mal ein bisschen die Beine vertreten, das Meer lag direkt vor uns. Am Samstag hatten wir dann Zeit die Insel zu erkunden. Der Großteil der Gruppe machte eine Erkundungstour mit dem Sightseeing Bus, Ralf und Susanne erkundeten die nähere Umgebung vom Hotel und fanden ein wunderschönes Automuseum. Da Malta relativ klein ist fuhr der Bus etwa die halbe Insel ab, Medina, Valetta und Sliema, so konnten sie sich schon mal auf die Laufstrecke einstimmen. Obwohl Malta eine Insel ist hat sie extrem wenig schöne Strände, was wir gesehen haben waren überall Felsen und Klippen und eine sehr starke Brandung. Der Linksverkehr mit südländischer Fahrweise macht die Straßen zu einem Abenteuer, bei dem die oft relativ großen Schlaglöcher noch ein Highlight dazu sind. Die Laufstrecke war auch deswegen wohl mit Vorsicht zu genießen. Der Verkehr lief direkt an der Laufstrecke weiter, Schlaglöcher auf Straße und Gehwegen, dazu hat Malta ein recht steiles Höhenprofil, auch in den Städten. Man sollte schon sicher und gut zu Fuß sein um hier zu laufen. Da wir gierig nach Sonne und Wärme waren, waren wir wohl unvorsichtiger Weise etwas dünn angezogen, erste Folge Sonnenbrand, zweite Folge nachdem wir wieder zu Hause waren, Erkältungswelle :D Am Sonntag, dem Lauftag hatten wir um die 20° und strahlenden Sonnenschein. Unsere beiden Marathonies, Kevin Püschel und Martin Bührich wurden schon sehr früh abgeholt weil der Marathon gut 1,5 Stunden vor dem Halbmarathon gestartet wurde. Dann ging es endlich auch für unsere Halbmarathonies Sascha von Felde, Kerstin Wickel, Collin Püschel und Ralf Püschel los. Die Streckenführung war so angelegt, das man nach etwa 5km auf der Halbmarathonstrecke auf die Marathonläufer traf. So dass man die letzten 16km gemeinsam lief. An diesem Schnittpunkt trafen sich dann auch Kevin und die Halbmarathonies und so lief Collin ab hier als Kevin Unterstützer weiter. Die Strecke ging an vielen schönen Ecken von Malta vorbei so dass man noch mal ein Sightseeing aus der Läuferperspektive bekam. Laut Streckenbeschreibung geht der Kurs eigentlich nur bergab. Was aber ein Trugschluss ist, es gab immer wieder kurze knackige Anstiege um anschließend lange seichte Gefällestrecken zu laufen. Ein besonderes Highlight war das Ziel, in der Bucht von Sliema lief man die letzten zwei Kilometer um den Jachthafen herum in dem eine Menge netter Privatjachten liegen. Dann kam der Fischerhafen mit den typischen bunten maltesischen Fischerbooten. Das letzte Stück war der Zieleinlauf auf der Strandpromenade der gesäumt von vielen Zuschauern war und dort standen dann auch die Begleitpersonen, Susanne Püschel, Christina von Felde, Petra Scholz und Kerstins Mann, die Reiseleiter Peter und Friedhelm und der Rest der Große Cossmann Gruppe zum anfeuern. Bemerkenswert sind auch die vielen Musikgruppen die die Strecke gesäumt haben. Insgesamt war es ein schöner gut organisierter Lauf. Da wir den Martin mithatten und der immer ein Garant für schönes Wetter ist, war es vielleicht etwas warm, was man aber im Moment ja genießt. Unser Vorschlag, wollt ihr auf euren Veranstaltungen super Wetter haben, ladet Martin ein. Alle Läufer erreichten zufrieden und gesund das Ziel und wurden von den Berteuern wieder in Empfang genommen. Bei gutem Essen und kühlen Getränken ließen wir den Lauf noch mal Revue passieren und schon mal überlegt wohin es wohl beim nächsten Mal geht. Am Montag ging es dann wieder zurück ins eisige Deutschland. Alles in allem war es eine schöne Reise, ein tolles erfolgreiches Wochenende. Mit Große Cossmann hat alles wieder hervorragend geklappt aber das kennen wir auch nicht anders.


Active Dreierpack 2018 - Jetzt anmelden und in den vollen Laufgenuss kommen!

DreierpackDie neue Osnabrücker Laufserie mit 6 Top Laufveranstaltungen der Region - Einfach anmelden und bei allen Läufen automatisch dabei sein! Die Laufserie „ACTIVE Dreierpack 2018“ bietet eine perfekte Mischung aus attraktiven Landschaftsläufen in familiärer Atmosphäre in Stadt- und Landkreis Osnabrück. Egal ob du schon regelmäßig an Wettkämpfen teilnimmst oder das erste Mal an den Start gehst – Motivation, Spaß und sportliche Herausforderung sind garantiert. Einmal angemeldet erhältst du dein Startrecht für alle 6 Läufe beim ACTIVE Dreierpack 2018. Attraktive Konditionsvorteile und Sonderaktionen in unseren ACTIVE Shops durch die Membercard gehören ebenso dazu wie die Eintrittskarte zur großen Siegerehrung mit Tombola im Solarlux Forum in Melle.
Die 6 Top-Landschaftsläufe:
1. Haster Volkslauf für Jede Oma zählt! 22. April 2018; 10km www.tushaste01.de
2. Osnabrücker Gipfelsturm 28. April 2018; 10km www.gipfelsturm-os.de
3. Meller Berglauf 04. Mai 2018; 10km www.scmelle.de
4. Turm zu Turm-Lauf Georgsmarienhütte 19. Mai 2018; 10km www.tvg-la.de
5. Voxtruper Volkslauf 25. Mai 2018; 10km www.vfr-voxtrup.de
6. Borgloher Weiherlauf 08. Juni 2018; 10km www.laufen-borgloh.de
Abschlussevent im Solarlux Forum 15. Juni 2018
Der Modus: Alle TeilnehmerInnen, die mindestens 3 von 6 Läufen absolviert haben, kommen in die Serienwertung. Es gibt ein Punktesystem nach den Platzierungen der zur Serie angemeldeten TeilnehmerInnen. Der Sieger eines Laufes erhält 1 Punkt, der 10. erhält 10 Punkte usw. Frauen- und Männerwertungen sind getrennt. LäuferInnen mit der niedrigsten Gesamtpunktzahl der besten 3 Ergebnisse gewinnen die Gesamtwertung bzw. ihre Altersklassen. Bei Punktgleichheit entscheidet die bessere Platzierung im letzten gemeinsamen Lauf der Punktgleichen.
Anmeldegebühr: 54,00€ inkl. Startgebühr für alle 6 Läufe, Abschlussevent und Teilnehmershirt. Keine Nachmeldemöglichkeit. Teilnehmerlimit der Laufserie sind 300 LäuferInnen. Jetzt anmelden unter Termine -> Wettkämpfe


Jede Menge Spaß in Berlin haben......

Lutz, Volker, Frank, berlinBerlin ist immer eine Reise wert, besonders aber am 08. April und am 16. September 2018! Denn dann startet der 38. Berliner Halbmarathon (April) und der 45. BMW Berlin-Marathon (September). Beide Veranstaltungen sind bereits ausverkauft, aber mit der Osnabrücker Hilfsorganisation HelpAge Deutschland hat man die Chance doch noch einen Startplatz zu bekommen. Wie das geht? Mehr Infos bekommt man unter www.helpage.de


Sparkassen-Cup Laufserie startet in Badbergen

In wenigen Tagen startet mit dem 12. Badberger Frühlingslauf die beliebte Laufserie um den Sparkassen-Cup 2018. Mittlerweile zum vierzehnten Mal heißt es „Laufen auf den schönsten Strecken im Bersenbrücker Land“. SparkassencupDie Laufserie erfreut sich nicht nur großer Beliebtheit bei Aktiven im Landkreis Osnabrück, sondern viele Läufer aus der Stadt Osnabrück und dem benachbarten Landkreis Vechta sind regelmäßig Gast bei den einzelnen Veranstaltungen. Rekordverdächtig sind die 179 Abonnenten, die sich bereits im Vorfeld für alle Läufe in diesem Jahr angemeldet haben. Gleich zum Auftakt am 10. März 2018 in Badbergen warten insgesamt drei Laufwettbewerbe mit unterschiedlichen Streckenlängen auf die Aktiven. Für die jüngsten Ausdauersportler wird der Schülerlauf über 2,1 Kilometer angeboten. Dieser ist zugleich der erste Wertungslauf für den Staas-Junior-Cup. Jedes teilnehmende Kind erhält nach dem Zieldurchlauf eine Medaille. Weiter geht es mit dem Jedermann- und Hauptlauf über die Streckenlängen von 5 bzw. 10,2 Kilometer. Im Hauptlauf geht es um die ersten Punkte für die Sparkassen-Cup-Wertung 2018. Gespannt sein darf man sicher, ob die Gesamtsieger aus dem Vorjahr, Larissa Strehlau aus Osnabrück und Andreas Bröring vom SV Kroge gleich im ersten Lauf den Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung legen können. Die Veranstalter bitten die Teilnehmer sich im Vorfeld für die einzelnen Läufe ​ unter laufen-os.de oder sparkassen-cup.com​ anzumelden. Die Startnummern werden im Vereinsheim des TuS Badbergen ausgegeben. Dort sind auch noch Nachmeldungen möglich. Der Start zum Schülerlauf erfolgt um 13.00 Uhr auf dem Sportgelände an der Matschenstraße. Eine Stunde später werden die ambitionierten Läufer auf die Strecke geschickt.

Parkrun

Heute ist bei strahlendem Sonnenschein der 7. Rubbenbruchsee parkrun an den Start gegangen. Wir hatten trotz Kälte 21 Läufer, von denen 2 neu beim Rubbenbruchsee parkrun waren. Der Rubbenbruchsee parkrun wird sehr gut angenommen und so haben wir jede Woche um die 20 Teilnehmer. Die Zahl der Helfer, die parkrun jede Woche möglich machen, wächst auch langsam, doch wir freuen uns immer über neue Anfragen, denn auch das Helfen ist Teil des parkruns. Mittlerweile hat der Rubbenbruchsee parkrun 154 Registrierungen. Registriert euch auch einfach auf www.parkrun.com.de und lauft, geht oder helft beim Rubbenbruchsee parkrun! Text: Clara Zagratzki


8. Wohltätigkeitslaufes am 11.03.2018 am Klinikum Osnabrück.

...mehr im PDF


Georgsmarienhütter Jugendleichtathleten behaupten sich in Dortmund

Als ersten Wettkampf im Jahr 2018 hatte Trainer Björn Pokar das Hallensportfest des B.V. Teutonia Dortmund ausgesucht. GM-HütteSeine 13 Jugendleichtathleten vom TV Georgsmarienhütte mussten sich in einem riesigen Teilnehmerfeld von über 1000 Startern behaupten. Die logistisch-organisatorische Leistung sowie die der Kampfrichter konnte man nur bewundern. Die Georgsmarienhütter brauchten sich vor der Konkurrenz aus Dortmund, Münster, Wattenscheid und weiteren Vereinen aus NRW nicht zu verstecken. So belegte Lena Hagelkreuz (W11) mit dem neuen Altersklassen-Vereinsrekord von 4,09 Meter im Weitsprung den dritten und im 50-Meter-Sprint mit 7,81 Sekunden sogar den zweiten Platz gegenüber fast 70 Konkurrentinnen in ihrer Altersklasse. Mit 8,95 Sekunden über 60m sprintete Noah Hehemann (M12) ebenfalls auf einen zweiten Platz und einen neuen AK-Vereinsrekord. In ihrem ersten Wettkampf überhaupt und dann noch vor einer so großen Kulisse, unterlief Karla Weckermann (W8) beim Sprint noch ein Fehler beim Start, dennoch gelang ihr in 9,15 Sekunden und Platz 2 ein tolles Debüt beim TVG. Auch ihre Schwester Hanna (W11) konnte u.a. im 800-Meter-Lauf mit 3:08,71 Minuten überzeugen. Auch für Dilayla Alarslan (W11) war es der erste Start bei einem Leichtathletikwettkampf, in dem sie mit 8,61 Sekunden über 50 Meter und 3:04,60 Minuten über 800 Meter eine starke Leistung zeigte. Sina Witte (W12) blieb mit 2:57,54 Minuten zum ersten Mal unter drei Minuten über 800 Meter. Ihre Vereinskollegin Emma Wessling (W12) lief die gleiche Strecke in 2:52,00 Minuten (Platz 7) und überzeugte auch im Hochsprung mit 1,25 Meter (Platz 5). Jule Donadell (W13) wurde mit 2:44,05 Minuten über 800 Meter Sechste ihrer Altersklasse. Felicia Keunecke (W11) belegte mit 1,20 Meter im Hochsprung einen guten 7. Platz. Auch Leah Moraw (W14) und Marla Bartels (W11) im Sprint sowie Fynn Laermann (M11) über 800 Meter erzielten gute Platzierungen in den großen Starterfeldern. Damit noch weitere TVG-Jugendleichtathleten in den Genuss eines tollen Leichtathletikevents kommen können, plant der Trainer im März einen weiteren Start in Dortmund, in dem auch zum ersten Mal eine 4x50 Meter Sprintstaffel des TVG an den Start gehen wird.


TV Georgsmarienhütte bei Crosslauf - Meisterschaften in Löningen erfolgreich!

Am 11.02.2018 fanden die Niedersächsischen und Bremischen Crosslauf - Meisterschaften inLöningen Löningen statt. Der VfL Löningen hatte wieder einmal eine attraktive Strecke rund um das Stadion mit diversen Hindernissen und einigen Anstiegen hergerichtet. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt gingen die Athleten auf die verschiedenen Distanzen. Da neben den Landesmeisterschaften auch der Deutsche Cross – Cup ausgetragen wurde waren die Startgruppen hochkarätig besetzt. Das Damenteam des TVG mit Andrea Berelsmann, Stefanie Streich und Karin Menebröcker landete bei der Kurzdistanz über 3,7 km auf dem 1. Platz. in der AK W 50. In der Einzelwertung holte Andrea Berelsmann in ihrer Altersklasse den Vize – Meistertitel. Stefanie Streich wurde Dritte. Die Herren der AK M 50/55 gingen zwei Mal an den Start. Auf der Distanz von 6,7 km wurde die Mannschaft mit Martin Mergelmeyer, Rainer Averdiek und Christoph Kulgemeyer Dritter. Auch auf der Kurzdistanz über 3,7 km wurde der 3. Platz erzielt, diesmal mit Martin Mergelmeyer, Christoph Kulgemeyer und Richard Frankenberg. In der AK 40/45 konnte krankheitsbedingt keine Mannschaft gebildet werden, Matthias Kosmella und Andreas Farwick absolvierten trotzdem die 10,2 km und genossen 7 Runden lang auf dem Rundkurs das besondere Erlebnis eines Flutlichtlaufes. Und: Andreas Farwick holte sich den Vize – Landesmeistertitel in der AK M 45.

Training „Mein erster Triathlon“

Wenn Dich Triathlon schon immer interessiert hat, Meller Triathlon hast Du jetzt die einmalige Gelegenheit diese tolle Sportart selbst einmal auszuprobieren! Besuche den Kurs „Triathlon für Einsteiger“, der von der Triathlon-Abteilung des TSG 07 Burg Gretesch angeboten wird. Du willst mehr über unser Angebot wissen, dann komme am 19. Februar 2018 um 19 Uhr zur Info-Veranstaltung in den Active Sportshop Osnabrück (Lortzingstr. 4, 49074 Osnabrück). Dort erfährst Du alle Einzelheiten, wie Du nach 12 Wochen gemeinsamen Training ein Triathlet werden kannst und am 03. Juni 2018 beim Grönegau Triathlon in Melle am Start stehst. Der Unkostenbeitrag für die Info-Veranstaltung beträgt nur 5 Euro und wird an die Osnabrücker Hilfsorganisation HelpAge Deutschland e.V. gespendet. Bitte melde dich zur Info-Veranstaltung per Mail an: osnabrueck@active-sportshop.de

6 Stunden Lauf3. Osnabrücker 6-Stunden Lauf am Rubbenbruchsee 18. August 2018

Wer im August an einer besonderen Veranstaltung teilnehmen möchte, der ist beim 6 h Lauf gut aufgehoben. Die Veranstaltung hat gleichermaßen für alle was zu bieten, egal ob man in 6 Stunden als EinzelstarterIn an seine Grenzen geht, in einer Staffel mit LauffreundInnen 6 Stunden Spaß haben will oder mit einem PartnerIn so lange wie möglich in 6 Stunden gemeinsame Runden um den See dreht.
Mehr unter "Onlineanmeldungen"

MediaMarkt Night RunMedia Markt Night Run 2018

Freitag, 22. Juni 2018

Ort: Media Markt, Weberstr. 1, 49191 Belm

Dieser Benefiz-Staffellauf ist ein Lauf für Jedermann! Eine Staffel besteht aus 4 Läufern, 4 Läuferinnen oder Mixed, die sich unter einem gemeinsamen Namen anmelden. Man kann als Firma, Schule, Verein oder privates Team teilnehmen. Das Mindestalter beträgt 8 Jahre. Der Staffel-Name muss einmalig sein, ggf. muss dieser bei Mehrfachanmeldung um eine Nummer ergänzt werden (Laufteam1, Laufteam2 etc.)

Mehr unter "Onlineanmeldungen"



3